089 219971 0 info@bayerischeakademie.de
finanzberatung fachwirt fachwirtin ihk baa

Finanzberater Fachwirt gepr. IHK
Finanzberater Fachwirtin gepr. IHK

Termine

Start und Ende der Weiterbildungen

Flyer

Fragen ?

Hier gehts zum Kontaktformular.

Ausbildungsorganisation

Der “Gepr. Fachberater für Finanzdienstleistungen” dient als Basisqualifikation auch für Quereinsteiger und stellt zugleich den Grundlagenteil des “Gepr. Fachwirts für Finanzberatung” dar.

Lehrgangsorganisation:
Der Vorbereitungslehrgang wird in Vollzeit und in berufsbegleitender Form angeboten.

Vollzeit: Montag bis Freitag 8.15 – 16.25 Uhr (390 UE)
berufsbegleitend: ausgewählte Samstage und einige Vollzeit-Wochenblöcke (360 UE)
Der Vollzeitlehrgang kann insgesamt gebucht werden oder Prüfungsteil A oder B gesondert

Unterrichtsmethode:
Dozenten-Präsenz-Unterricht

Prüfungsorganisation:
Der Prüfungsteil B (Geschäftskunden) umfasst die Handlungsbereiche

  • Unternehmens- und Personalführung
  • Vertriebsplanung und -steuerung
  • Beratung zur Unternehmensfinanzierung
  • Risikoanalyse und Beratung zu Deckungskonzepten für Unternehmen
  • Beratung zur betrieblichen Alterversorgung

Abschluss

Geprüfter Fachwirt/in für Finanzberatung (IHK)
Bachelors Professional of Financial Consulting (CCI)

und / oder

Fachberater/in für Finanzdienstleistungen (IHK)
Certified Financial Advisor (CCI)

Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum anerkannten Fortbildungsabschluss “Geprüfter Fachwirt für Finanzberatung” oder “Geprüfte Fachwirtin für Finanzberatung”. (Auszug aus der Verordnung der IHK)

Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte
Im Zuge der Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie festgelegt, dass erfolgreiche Absolventen einer IHK-Fortbildungsprüfung auf Meisterebene (Fachwirte/Fachkaufleute) ein fachgebundenes Studium an einer bayerischen Fachhochschule antreten können.
Kompetenzstufe 6 im EU-Qualifikationsrahmenplan (gleiche Stufe wie Bachelor)

 

ausbildung fortbildung weiterbildung avatar baa 5

Tätigkeitsprofil

Fachwirte für Finanzberatung sind überwiegend in der Finanzdienstleistungswirtschaft sowie in entsprechenden Organisationseinheiten anderer Wirtschaftsunternehmen tätig. Die fachlichen Aufgaben umfassen insbesondere die Befähigung zur eigenständigen, umfassenden und tiefgehenden Kundenberatung im Hinblick auf Finanzierung, Absicherung von Risiken sowie der betrieblichen Altersversorgung unter Berücksichtigung der individuellen Kundensituation. Auch in diesem Zusammenhang können Führungsaufgaben wahrgenommen werden.

Der Kompetenzrahmen umfasst die eigenständige und verantwortungsvolle Beratung von Geschäftskunden (Firmenkunden und Selbstständige) im Hinblick auf Finanzierung, Absicherung von Risiken sowie die betriebliche Altersversorgung unter Berücksichtigung der individuellen Situation des Kunden sowie die eigenständige Wahrnehmung von Führungsaufgaben in der Finanzdienstleistungswirtschaft sowie in entsprechenden Organisationseinheiten anderer Wirtschaftsunternehmen.

Folgende Aufgaben unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen können wahrgenommen werden:

  • Führen eines Finanzdienstleistungsunternehmens oder eines Unternehmensbereiches sowie von Mitarbeitern,
  • Analysieren des Kundenbedarfs anhand seiner Situation, seiner Ziele und Wünsche unter Berücksichtigung des Marktumfeldes und der Marktprognosen,
  • Entwickeln kundengerechter Lösungsstrategien zur Erreichung der Ziele unter Berücksichtigung der für den Kunden geeigneten Produkte,
  • Lösungsstrategien und damit verbundene Produkte kundenorientiert darstellen sowie über Chancen, Risiken, Verpflichtungen und Kosten beraten und den Kunden bei der Entscheidungsfindung unterstützen,
  • Kunden bei der Umsetzung seiner Entscheidungen begleiten sowie regelmäßiges und anlassbezogenes Überprüfen der Kundensituation.

Ausbildungsinhalte

Die moderne zweistufige Weiterbildungsmaßnahme eignet sich durch ihren modularen Aufbau sowohl als Basisqualifikation für versierte Quereinsteiger als auch für erfahrene Fachkräfte aus der Finanz-, Versicherungs- und Baubranche.

  • Unternehmens- und Personalführung (Konpetenzerwerb: Unternehmensstrategien ausgestalten und unternehmerische Handlungsschritte ableiten können, Mitarbeiter/innen und Auszubildende zielorientiert führen und fördern)
  • Vertriebsplaung und -steuerung (Kompetenzerwerb: Vertriebsaktivitäten unter Beachtung von rechtlichen Rahmenbedingungen und unternehmenspolitischen Bedingungen zielgruppengerecht steuern sowie die Gesamtsituation von Kunden in ihren wirtschafltichen Auswirkungen unter Berücksichtigung der Mörkte erfassen udn kundengerechte Ziele formulieren)
  • Beratung zur Unternehmensfinanzierung (Kompetenzerwerb: Aufgrund der erfolgten Analyse eine geeignete Produktauswahl unter Berücksichtigung der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen treffen, Lösungen darstellen, Kunden zu den Chancen und Risiken beraten sowie bei der Entscheidungsfindung und Umsetzung von Maßnahmen unterstützen)
  • Risikoanalyse und Beratung zu Deckungskonzepten für Unternehmen (Kompetenzerwerb: Risiken erkennen, bewerten sowie geeignete Lösungen für Sach- und Vermögensrisiken anbieten sowie das Unternehmen bei der Entscheidungsfindung in Bezug auf den Abschluss geeigneter Versicherungen unterstützen)
  • Beratung zur bertrieblichen Altersvorsorge (Kompetenzerwerb: Bedarf von Firmenkunden erkennen und bei der Einführung eines auf die betrieblichen Gegebenheiten passenden Durchführungsweges der betrieblichen Altersvorsorge beraten)

Perspektiven

Die Finanz-Branche expandiert seit Jahren rasant.
Fachberater/innen für Finanzdienstleistungen und Fachwirt/innen für Finanzberatung sind hauptsächlich im Kreditgewerbe, z.B. bei Banken, Sparkassen oder privaten Kreditinstituten tätig. Daneben sind sie auch in Rating-Agenturen, Steuer- und Wirtschaftsprüfungskanzleien, bei Versicherungen und in Unternehmen der Immobilienwirtschaft beschäftigt.

Voraussetzungen

Im Rahmen einer Kostenübernahme prüft der Kostenträger in der Regel selbst die Zugangsvoraussetzungen

Bei Selbstzahlern prüft die BAA die einheitlich geregelten Zugangsvoraussetzungen.
Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zum Bankkaufmann/frau, Versicherungskaufmann/frau oder Kaufmann/frau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft oder eine mit Erfolg abgelegte Fortbildungsprüfung zum/r Fachberater/in für Finanzdienstleistungen und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
    oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
    oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.

Kontakt Formular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für:

Ihre Nachricht

Senden sie mir eine Kopie von dieser Nachricht