skip to Main Content
089 219971 0 info@bayerischeakademie.de
speditions logistikdienstleistung ihk münchen

Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung IHK
Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung IHK

 

Termine

Start und Ende der Weiterbildungen

Flyer

Fragen ?

Hier gehts zum Kontaktformular.

Ausbildungsorganisation

Kaufmann und Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung IHK
Die praxisorientierte Umschulung führt die Teilnehmer/-innen in Vollzeitform (einschließlich der Ferienzeiten) durch alle berufsrelevanten Themenbereiche.

Vollzeit
Gesamtdauer der Umschulung
ca. 20 Monate (2115 Unterrichtseinheiten)

Fachausbildung
1. Fachausbildung: ca. 11 Monate
2. Praktikum: ca. 7 Monate
3. Prüfungsvorbereitung: ca. 2 Monate

Praktikum
Das integrierte Betriebspraktikum bietet den zukünftigen Fachleuten überdies einen hervorragenden Berufseinstieg und führt sie an die spezifischen Anforderungen des Speditions- und Logistikgewerbes heran.
Über die BAA steht den Teilnehmer/-innen ein breites Partnernetzwerk zur Verfügung, das laufend erweitert wird. Im Bedarfsfall steht die BAA den Teilnehmer/-innen bei der Vermittlung von geeigneten Praktikumsplätzen ganz individuell zur Seite.

Abschluss

Kaufmann /-frau für Spedition und Logistikdienstleistung (IHK)

ausbildung fortbildung weiterbildung avatar baa 2

Tätigkeitsprofil

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen sind das Rückgrat der nationalen und internationalen Logistikbranche. Wenn irgendwo Waren transportiert, umgeschlagen oder gelagert werden, haben Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen die Fäden in der Hand. Sie organisieren, steuern und überwachen diese logistischen Leistungen für Ihre Kunden aus Industrie und Handel. Sie nehmen ihre Aufgaben im Rahmen betrieblicher Anweisungen und der maßgebenden Rechtsvorschriften selbstständig wahr und treffen Vereinbarungen mit Geschäftspartnern. Sie wirken dabei mit optimale Logistiklösungen für ihre Kunden zu entwickeln.

Schwerpunkt ihres vielfältigen Aufgabenbereiches bilden die Bereiche der Leistungserstellung, der Auftragsbearbeitung und des Absatzes. Die gefragten und versierten Fachkräfte sind für mittlere- und große Transport- und Logistikunternehmen auf nationaler – wie internationaler Ebene tätig. Weitere Tätigkeitsfelder gibt es auch bei Unternehmen, die z.B. in der Güterbeförderung im Straßen- oder Eisenbahnverkehr oder in der Schifffahrt aktiv sind sowie bei Frachtfluggesellschaften oder Paket- und Kurierdiensten.

Ausbildungsinhalte

Wirtschafts- und Sozialkunde

  • Rechtliche und soziale Rahmenbedingungen menschlicher Arbeit im Betrieb
  • Das Unternehmen in der Gesamtwirtschaft, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen des Wirtschaftens
  • Ziele und Rahmenbedingungen für unternehmerisches Handeln
  • Grundzüge der Wirtschaftspolitik in der Sozialen Marktwirtschaft
  • Stellung, Rechtsform und Struktur des Ausbildungsunternehmens
  • Das Berufsbild des Spediteurs und Logistikdienstleisters
  • Personalwirtschaft, arbeits-, sozial- und tarifrechtliche Vorschriften
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Arbeitsorganisation
  • Umweltschutz, rationelle Energieverwendung

Information und Kommunikation / Informations- und Kommunikationssysteme

  • PC-Führerschein: Windows, Word, Excel, Powerpoint, Outlook
  • Textverarbeitung, normgerechte Briefgestaltung
  • Datenschutz und Datensicherheit

Prozessorientierte Leistungserstellung in Spedition und Logistik

Verkehrsträgerübergreifender Teil:

  • Logistischer Dienstleistungen
  • Marketing
  • Anwendung der englischen Sprache bei Fachaufgaben
  • Transport, Umschlag, Lagerleistung
  • Sammelgut und Systemverkehre
  • Gefahrgut, Schutz und Sicherheit

Verkehrsträgerspezifischer Teil:

  • Straßenverkehr
  • Schienenverkehr
  • Luftverkehr
  • Binnenschifffahrt
  • Seeschifffahrt

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

  • Kaufmännisches Rechnen
  • Buchführung
  • Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling
  • Qualitätsmanagement

Z-ATLAS-Schulung

Fachbezogenes Englisch

Deutsch / kaufmännischer Schriftverkehr

Bewerbungstraining

Perspektiven

Der nationale und internationale Arbeitsmarkt bietet qualifizierten Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistungen ein breites Feld an interessanten und abwechslungsreichen Beschäftigungsmöglichkeiten. Neben den klassischen Bereichen innerhalb der Auftragsabwicklung, des Marketing sowie dem Vertrieb für Speditionen bieten sich vor allem auf dem Gebiet der Lager- und Transporttechnik sowie mit entsprechender Berufserfahrung im Logistikmanagement weitere lukrative Spezialisierungs- und Aufstiegschancen.

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung müssen sich nach ihrer Ausbildung meistens spezialisieren. Als Einsatzgebiete kommen z.B. in Frage:

Nationale und europäische Landverkehre

Luft- und Seefracht, Im- und Exporte
Lager- und Materialwirtschaft
Finanz- und Rechnungswesen
Kundenakquise und Kundenberatung

Voraussetzungen

Beim Maßnahmenträger werden bei fehlenden Nachweisen ein Berufseignungs- und Sprachtest durchgeführt. Gute Allgemeinbildung, mind. 8- 9 Jahre Schulbildung oder vergleichbare Schulbildung (Mittlere Reife erwünscht).

Sonstige Bedingungen:

  • Englischkenntnisse (Eignungstest)
  • Logisches und analytisches Denken
  • Flexibilität
  • Kontaktbereitschaft
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • EDV-Grundkenntnisse
  • Affinität zu Wirtschaft

Außerdem:

  • kontaktfreudig sein und Spaß am Umgang mit Menschen haben
  • flexibel sein und gerne planen und organisieren
  • auch bei Stress einen kühlen Kopf behalten
  • unternehmerisch denken und handeln

Kontakt Formular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für:

Ihre Nachricht

Senden sie mir eine Kopie von dieser Nachricht

Back To Top